GASTGEBER SEIN



Jede/r kann Gastgeber/in sein! Im Grunde braucht es nur ein Klavier bei Ihnen zu Hause, und wir versprechen Ihnen dann einen schönen Abend mit uns und den Liedern.
Es sollte sehr einfach sein, einen Besuch der Lieder bei Ihnen zu organisieren. Also melden Sie sich einfach per Mail oder Telefon!
Es gehört zu unserem Konzept, dass wir am liebsten ein Programm und eine Besetzung anbieten, die wir für Sie passend finden, und Sie und Ihre Gäste damit auf schönste Weise überraschen. Wir gehen jedoch gern auf allfällige Wünsche Ihrerseits ein.

Hier ein paar weitere Informationen, die Sie als GastgeberIn wissen sollten:

1. Das Konzert dauert in der Regel plus/minus eine Stunde, kann aber je nach Programm etwas länger gehen.

2. Es gibt keine ausgemachte Gage für die KünstlerInnen und keinen Billetverkauf für das Publikum. Es wird kein Eintritt verlangt. Eine Kollekte wird für die KünstlerInnen eingesammelt. Die Kollekte wird gleichmässig unter den aktiv beteiligten Mitgliedern des jeweiligen Abends verteilt. GastgeberInnen sorgen dafür, dass ein entsprechender Behälter bereitsteht, und weisen mündlich ausdrücklich darauf hin, dass die Gäste nach dem Konzert zu Gunsten der KünstlerInnen grosszügig spenden sollen.

3. Das Konzertprogramm und die Besetzung werden nicht vorangekündigt, sondern während des Hauskonzertes mündlich vermittelt.

4. GastgeberInnen dürfen möglichst viele Bekannte einladen, einzige Einschränkung ist die Grösse des Raumes, in dem die Veranstaltung stattfinden soll. Die Mitglieder von “Besuch der Lieder” dürfen auch für das Konzert bei Ihnen werben und Publikum gewinnen. GastgeberInnen sorgen für ein gestimmtes Klavier bzw. Flügel (NB kein E-Piano) und für genügend Bestuhlung und / oder genügend Raum auf dem Boden, damit Mitglieder des Publikums, die es wollen und können, auch auf dem Boden stehen, sitzen oder liegen können, beispielsweise auf Kissen.

5. Die Konzerte werden nicht in der Tagespresse vorangekündigt, sondern das Publikum wird aufgrund persönlicher Einladung der GastgeberInnen und der Mitglieder des Vereins gewonnen.

6. Die künstlerische Leitung kann sich im Voraus die Räume und das Klavier / den Flügel anschauen kommen, um die ideale Besetzung und das ideale Programm des jeweiligen Konzertes besser zu gestalten. Auf Wünsche seitens der GastgeberInnen kann selbstverständlich eingegangen werden. Am Tag des Konzertes sollte der Raum für eine Verständigungsprobe für die KünstlerInnen zur Verfügung stehen.

7. Das Aufführen von Arien und Ensembles aus Opern ist verboten. Das Aufführen von Musikstücken, die ursprünglich für Gesang und Orchester komponiert wurden, ist ebenfalls verboten, mit der Ausnahme von Liedern, die in einem in den Augen des Vorstands künstlerisch legitimen Arrangement des Orchesterparts für Klavier existieren.

8. Wenn die GastgeberInnen es möchten, können Sie nach dem Konzert Essen und Trinken für die Gäste und KünstlerInnen anbieten. Die KünstlerInnen - insofern ihre weiteren Verpflichtungen es erlauben - bleiben nach dem Konzert bei den GastgeberInnen zu Hause zur weiteren Begegnung und Besprechung unter sich und mit den Gästen.

9. Fotografieren, Ton- und Videoaufnahmen und das Benutzen von Mobiltelefonen sind während des Konzertes verboten.

 

KONTAKT



Besuch der Lieder
Edward Rushton
Eigenwasenstrasse 14
8052 Zürich

+41 76 450 17 19
mail[at]besuchderlieder.net