24/February/2018
Besuch Nr. 24 in Zürich, Birchstrasse 51



MITWIRKENDE:

Jeannine Hirzel, Sopran
Edward Rushton, Klavier



PROGRAMM:

Gustav Mahler (1860-1911):
Um schlimme Kinder artig zu machen (Des Knaben Wunderhorn)
Frühlingsmorgen (Richard Leander)
Ablösung im Sommer (Des Knaben Wunderhorn)
Erinnerung (Richard Leander)
Das irdische Leben (Des Knaben Wunderhorn)
Wer hat dies Liedlein erdacht (Des Knaben Wunderhorn)
                
Alexander von Zemlinsky (1871-1942):
Sechs Gesänge nach Gedichten von Maurice Maeterlinck op. 13
- Die drei Schwestern
- Die Mädchen mit den verbundenen Augen
- Lied der Jungfrau
- Als ihr Geliebter schied
- Und kehrt er einst heim
- Sie kam zum Schloss gegangen
                    
Alma Mahler (1879-1964):
Fünf Lieder (1899-1901)
- Die stille Stadt (Richard Dehmel)
- In meines Vaters Garten (Otto Erich Hartleben)
- Laue Sommernacht (Otto Julius Bierbaum)
- Bei dir ist es traut (Rainer Maria Rilke)
- Ich wandelte unter Blumen (Heinrich Heine)

Arnold Schönberg (1874-1956):
Aus den Brettlliedern (1901)
- Der genügsame Liebhaber (Hugo Salus)
- Galathea (Frank Wedekind)
- Mahnung (Gustav Hochstetter)
- Einfältiges Lied (Hugo Salus)
- Jedem das Seine (Colly)

KONZERTBERICHT:

Befreundete Nachbarn unserer Sängerin Jeannine Hirzel, welche schon im Publikum unseres Konzertes an der Käferholzstrasse im April 2017 sassen (Besuch 16), hatten sich gewünscht, dass wir auch mal bei ihnen auftreten. Es war das erste Hauskonzert im Wohnzimmer dieser Wohnung, das ab sofort nur noch "Salon" genannt wird - und eine schönere Atmosphäre zum Musizieren im privaten Rahmen kann man sich kaum wünschen. Es soll ja nicht das letzte Hauskonzert bei Bettina und Julian sein! Es gab heitere und düstere Lieder aus dem Kreis um Gustav Mahler. Das Wohnzimmer war gefüllt mit 30 aufmerksamen Freunden des Gastgeberpaares sowie mit einigen Kindern, die sich vom Kinderkino im Keller gelöst hatten. Nach der Musik und dem begeisterten Applaus genossen wir freudige Begegnungen, anregende Gespräche über allerlei Themen, Geselligkeit und Heiterkeit bei Suppe, Käse, Brot, Wein, und handgebrautem Bier aus der von Freunden der Gastgeber betriebenen lokalen Brauerei Oerlikon (http://www.brauerei-oerlikon.ch/). Was für ein schöner Abend!
Einige Stunden später erst lief ich - erfüllt und beglückt - durch die Kälte der Nacht die Birchstrasse entlang bis nach Hause.

ER, Februar 2018